Nutzen von Oxalaten 

Oxalsäure nur gesundheitsschädlich oder auch gesund?

Oxalsäure bzw. deren Oxalate stehen gesundheitlich oft in Verruf. Doch ist Oxalsäure noch recht unerforscht und kommt vorwiegend in gesunden Lebensmitteln vor.

Oxalsäure besitzt eine wichtige Rolle in der Natur

Der genaue Nutzen von Oxalsäure bzw. Oxalate für die Pflanzen und den Menschen ist wissenschaftlich bislang nur wenig geklärt. Es wird verschiedenen Vermutungen nachgegangen, z.B. dass sie eine Rolle in der Abwehr von Krankheiten spielt (z.B. wirksam gegen Aflatoxine / Aspergillus), dass sie ein Faktor für das Wachstum der Pflanzen einnimmt und dass sie in enger Beziehung zum Gehalt der Pflanzen von Kalzium und Nitraten steht (vgl. 1, S. 65).

Sind Oxalate nur gesundheitsschädlich?

Die genaue Rolle in der Pflanze und positive Effekte von Oxalaten für die menschliche Gesundheit sind nur wenig erforscht. Hingegen wurden detaillierte Untersuchungen über hohe Mengen an Oxalat in der Nahrung und deren negative Wirkungen bei der Bildung von Nierensteinen und anderen Erkrankungen für den menschlichen Körper sowie dem „Raub“ von Kalzium, Magnesium, Zink und Kalium durchgeführt (siehe Beitrag Oxalsäure und Gesundheit). Es erscheint vor diesem Hintergrund zu voreilig, Oxalsäure in der Nahrung nur als nachteiligen Inhaltsstoff zu betrachten.

Weitgehend ungeklärt ist auch, in wie weit die Oxalate mit den anderen Inhaltsstoffen von Nahrungsmitteln zusammenwirken bzw. reagieren. Man denke beispielhaft an die Catechine im grünen Tee. Es ist anzunehmen, dass synergistische und kompensierende Wirkungen mit dem Komplex an Wirkstoffen in der Pflanze existieren.

Aus ganzheitlicher Sicht kann beim gesunden Menschen davon ausgegangen werden, dass der Verzehr von Oxalsäure in vernünftigem Maße kein Risiko darstellt. Im Gegenteil, die Ernährung mit Gemüse gilt ja gerade als besonders gesund und krankheitsvorbeugend. Auch gerade viele oxalatreiche Lebensmittel, wie z.B. Spinat, Mangold, Amaranth und Tee besitzen – in Maßen genossen – sehr gesunde Wirkungen.

Oxalsäure in der Imkerei und gegen Rostflecken

Der Gebrauch von Oxalsäure besitzt übrigens auch eine Bedeutung in der Landwirtschaft, so wird sie z.B. von Imkern als Behandlung gegen die sehr bedrohlichen Varroamilben bei Bienen genutzt. Edelsteinhersteller setzen sie auch zum Bleichen von Bergkristallen ein. Auch wird Oxalsäure gerne zur Entfernung von Rostflecken und Tintenflecken eingesetzt.

Quellen:

  1. 1 Noonan, SC., Savage, GP, Oxalate content of foods and its effect on humans. Asia Pacific Journal of Clinical Nutrition, 8(1), 1999, S. 64-74.



Schreib einen Kommentar